Ochsenherz – mon amour!

Die Ochsenherztomate – eine Kindheitserinnerung!  Als ich sie voriges Jahr im Supermarkt entdeckte, fühlte sich das wie ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten an. Scheinbar war sie in den letzten Jahrzehnten vergessen – die dunkle  Zeit der geschmacklosen holländischen Wassertomaten.

Doch jetzt kommt ein Revival der alten Sorten. Wunderbar, denn die Ochsenherz (Cuore di Bue, Oxheart) schmeckt vorzüglich und gedeiht gut. Bei mir jedenfalls. Ich habe aus dem einen gekauften Exemplar, das ca. 500 Gramm wog, alle Samen geholt und im März vorgezogen. Daraus wurden 4 schöne Pflänzchen. 500 Gramm-Tomaten habe ich bis heute noch keine geerntet, aber ich will ja keine Rekorde brechen, sondern gut schmeckendes Gemüse ziehen.

Ende Oktober, wenn alles abgeerntet ist, werde ich mit Hilfe meines Mannes und meines Sohnes (ihr lest doch beide mit, oder?) ein kleines Tomatenhaus oder besser gesagt ein Tomatendach bauen. Damit wir nächstes Jahr noch mehr einkochen können und so den gesamten Winter mit Tomatensugo eingedeckt sind. Denn ich bemerke gerade, dass doch etwas Braunfäule den Tomatenstamm hinauf kraucht, weil es in den letzten Tagen beständig feuchter geworden ist.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ochsenherz – mon amour!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s