Guerillagärtner, 2. Teil

Diese Violen wären – von mir ausgesät – natürlich auch nie so gewachsen.

Aber eingezwängt in die Ritze meines Treppenabgangs, wohin der Wind den Samen einer einst gekauften Pflanze geweht hat, wuchern sie wie verrückt. Es sei ihnen vergeben. Noch dazu, wenn sie es in so einer schönen Farbe tun.

Violen absichtlich zu ziehen ist etwas aufwändig, da sie zweijährige Pflanzen sind.  Zweijährige sät man im Frühsommer zwischen Ende Mai und Ende Juli aus.  Bis in den Herbst entwickeln sich kräftige Jungpflanzen. Diese kleinen Pflanzen überwintern im Freien recht gut. Im Spätherbst bzw. im ausgehenden Winter werden die Blüten angelegt. Sobald es im Frühjahr etwas wärmer wird, können die Frühblüher loslegen. – Zitat Ende.

So sollte es sein, wenn es funktioniert. Meine Zweijährigen haben sich im zweiten Jahr bis jetzt noch nie blicken lassen. Schaun´  wir mal, ob es heuer funktioniert hat und ob ich 2013 irgendwo einen Fingerhut  entdecke. Die Digitalis muss doch jede Krimiautorin im Garten haben, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s