Stechapfel – Die Hexenpflanze in unserem Garten

Mit einer Lieferung Humuserde wurde dieses Frühjahr eine neue Pflanze in unseren Garten eingeschleppt. Eingeschleppt deswegen, weil sie sich zu einer echten Plage entwickelte. Da die Blüten recht nett aussahen und ich sehr neugierig bin, ließ ich den Eindringling, der plötzlich überall zu spießen begann, gewähren. Was mir allerding sofort auffiel, war der schreckliche Geruch – Duftpflanze war es schon mal keine.

Als unser Beet so aussah,

Stech1

begann ich im Internet zu recherchieren und entdeckte, dass mir da eine der großen vier Hexenpflanzen aufgegangen war. Stechapfel gehörte neben Alraune, Tollkirsche und Bilsenkraut zu den unverzichtbaren Bestandteilen jener Flugsalben, die Hexen früherer Zeiten beim Anstarten des Besens halfen.

Bildschirmfoto 2015-11-19 um 11.10.40

Da der Stechapfel in allen Teilen hochgiftig ist und ich nicht die Absicht hatte zu fliegen, entfernte ich alle Keimlinge aus dem Beet. Nur die größte Pflanze wurde zu Forschungszwecken umgetopft und in einen entlegenen Winkel des Gartens verbannt.

Stech2

Auffallend ist, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 299 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s